Um unsere Versorgungskapazitäten nicht zu überfordern, ist es notwendig, die Befüllung von Schwimmbädern ab 7 m³ zu koordinieren.

Es kommt dann zu keinem Problem, wenn im Hinblick auf die Versorgungssicherheit und Solidarität den anderen Mitgliedern gegenüber die Bäder nacheinander befüllt werden. Ein gleichzeitiges Befüllen mehrerer Bäder sprengt jedoch unsere Möglichkeiten und gefährdet die allgemeine Versorgung mit Trinkwasser.

Tatsächlich ist es am Osterwochenende beinahe zu einem Versorgungsengpass gekommen. Wir ersuchen daher sehr eindringlich um rechtzeitige Verständigung (vor dem Befüllen) und Einholung der Genehmigung durch unseren Wasserwart.

Wasserwart Josef Prinz, Tel. 0664/73670665

Menü
X